DPG Göttingen

5 Beiträge

DPG Göttingen: weitere Videokonferenz mit Basil Kerski am 13. April 2021 und Anfrage eine Studierenden wegen einer Masterarbeit

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Göttinger DPG, heute freue ich mich, Ihnen mitzuteilen, dass nach Agnieszka Łada am 23. März 2021 nun auch Basil Kerski, Direktor des Europäischen Solidaritäts-Zentrums Danzig sowie Chefredakteur der Zeitschrift DIALOG, alsbald unser Gast bei einer Videokonferenz sein wird. Der Termin ist Dienstag, der 13. April 2021, 19 Uhr! Thema der Veranstaltung mit Basil Kerski ist „Danzig verbindet – über die Identität der Stadt“, der Aufmacher des aktuellen DIALOG-Heftes, das ich neuerlich außerordentlich gelungen finde. Die Information hätte warten können. Doch möchte ich dem Wunsch Frau Jasmin Koschs entsprechen und deren Mail mit einer Umfrage für eine Masterarbeit weiterleiten (siehe unten). Bozena Ammermann bitte ich, die Mail auch über POLONIKA zu verbreiten. Denn die Zielgruppe ist bei uns repräsentiert, aber nicht so groß. Mit freundlichen Grüßen Ihr Harm Adam   Deutsch-Polnische Gesellschaft Göttingen e.V. Harm Adam, Vorsitzender Osterberg 16 37120 Bovenden Tel.: +49-551-5471336 (dstl.) +49-551-5317666 (p.) +49-173-2917006 (mobil) Mail: mail@dpg-goettingen.de       Von: Jasmin Kosch <jasmin_k19@icloud.com> Gesendet: Donnerstag, 25. Februar 2021 11:52 An: Harm Adam <H.Adam@menge-noack.de> Betreff: Studie Masterarbeit   Sehr geehrte Damen und Herren,   im Rahmen meiner Masterarbeit an der Georg-August-Universität Göttingen forsche ich über das Reiseverhalten von polenstämmigen Menschen, die in Deutschland leben.   Teilnehmen kann jede/r ab 14 Jahren, die/der entweder selbst, deren Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern aus Polen nach Deutschland eingewandert ist.   Selbstverständlich ist alles anonym.   Es wäre mir eine große Hilfe, wenn Sie mir bei der Verbreitung des Links behilflich sein könnten. https://www.umfrageonline.com/s/5d38f1a   Mit freundlichen Grüßen   Jasmin Kosch

ONLINE: DPG Göttingen (auch für DPGs in Niedersachsen): Treffen mit Dr. Agnieszka Łada am 23. März 2021, 19 Uhr, zu „Wie denken Polen und Deutsch übereinander? Welchen Beitrag leisten deutsch-polnische Städtepartnerschaften zum wechselseitigen Verständnis?“

Betreff: DPG Göttingen (auch für DPGs in Niedersachsen): Treffen mit Dr. Agnieszka Łada am 23. März 2021, 19 Uhr, zu „Wie denken Polen und Deutsch übereinander? Welchen Beitrag leisten deutsch-polnische Städtepartnerschaften zum wechselseitigen Verständnis?“   Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Göttinger DPG aus Niedersachsen,   die Umstände lassen Präsenzveranstaltungen weiterhin nicht zu. Heute weisen wir auf eine „öffentliche“ Videokonferenz „Wie denken Polen und Deutsch übereinander? Welchen Beitrag leisten deutsch-polnische Städtepartnerschaften zum wechselseitigen Verständnis?“ mit der Politologin Dr. Agnieszka Łada am Dienstag, den 23. März 2021, um 19 Uhr, hin.   Die Referentin ist seit Anfang 2020 Stellvertretende Direktorin des in Darmstadt ansässigen Deutschen Polen-Instituts. Zuvor hatte sie Politikwissenschaft in Warschau und Berlin studiert sowie ein Aufbaustudium in Organisationspsychologie in Dortmund absolviert und den Executive Master for Public Administration an der Hertie School of Governance erworben. Promoviert hat die Referentin über ein Thema zu Geschichte und Geschichtskultur in Danzig an der Universität Warschau   Dr. Lada forscht schwerpunktmäßig zu den deutsch-polnischen Beziehungen, polnischer Außen- und Europapolitik, der Wahrnehmung Polens im Ausland bzw. der Ausländer in Polen und EU-Institutionen. Im Rahmen der Videokonferenz wird sie Erkenntnisse aus zwei aktuellen Studien vorstellen. Zum einen befasst sie sich mit Entwicklung, Chancen und Herausforderungen deutsch-polnischen Städtepartnerschaften (Infos zur Studie „Suchen, was uns verbindet“ unter https://www.deutsches-polen-institut.de/wissenschaft/neupage/staedtepartnerschaften/ ) und zum anderen mit dem seit 2000 regelmäßig erstellten deutsch-polnischen Barometer, das Meinungen von Polen und Deutschen über die gegenseitige Wahrnehmung der deutsch-polnischen Beziehungen und deren aktuelle Herausforderungen erhebt und präsentiert (Infos unter https://www.deutsches-polen-institut.de/wissenschaft/neupage/deutsch-polnisches-barometer/ ).   Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Hier der Link zu den Einwahldaten für Zoom (die App muss nicht heruntergeladen werden!): https://us02web.zoom.us/j/8718595858 Meeting-ID: 871 859 5858 Einwahl nach aktuellem Standort +49 695 050 2596 Deutschland +49 69 7104 9922 Deutschland +49 30 5679 5800 Deutschland +49 69 3807 9883 Deutschland   Mit freundlichen Grüßen Ihr Harm Adam   Deutsch-Polnische Gesellschaft Göttingen e.V. Harm Adam, Vorsitzender Osterberg 16 37120 Bovenden Tel.: +49-551-5471336 (dstl.) +49-551-5317666 (p.) +49-173-2917006 (mobil) Mail: h.adam@menge-noack.de Harm.u.Maren.Adam@t-online.de

TREFFEN DER VORSTÄNDE DER NORDDEUTSCHEN DPG-en IN HAMBURG – 2. März 2019 – Residenz des polnischen Generalkonsuls in Hamburg

Im Januar 1974 kamen die damaligen Vorstände der Deutsch-Polnischen Gesellschaften von Bad Segeberg, Hamburg, Lübeck und Schleswig-Holstein erstmals zu einem Treffen zusammen, das in eine lose Arbeitsgemeinschaft mit mehrfachen, jährlichen Sitzungen in Bad Segeberg mündete. Da wir vor vier Jahrzehnten noch nicht über die heutigen Kommunikationsmöglichkeiten verfügten, war dieser persönliche Austausch sehr wichtig, diente der Bereicherung des Programms aller Gesellschaften und half, alle Aktivitäten in und mit Polen bekannt zu machen. Diese Initiative wird mit sehr guten Erfahrungen bis heute fortgesetzt und wie schon vor Jahren dient sie dem Erfahrungsaustausch, aber auch dem Kennenlernen der im Dialog mit Polen engagierten Menschen. Die AG Norddeutschland bildete in den 80-er Jahren den Kern des heutigen Bundesverbandes der Deutsch-Polnischen Gesellschaften. In diesem Jahr findet das Treffen am 2. März 2019 wieder in der Residenz des polnischen Generalkonsuls in Hamburg statt. Neben der Möglichkeit, die beiden Konsuln – Generalkonsul Piotr Golema und Vizekonsul Adam Borkowski – besser  kennen zu lernen, wollen wir  unsere aktuelle Arbeit im norddeutschen Raum vorstellen und mit den beiden Repräsentanten Polens in Norddeutschland über den gegenwärtigen Stand der deutsch-polnischen Zusammenarbeit ins Gespräch kommen

Traditionelles Treffen der Vorstände der norddeutschen Deutsch-Polnischen Gesellschaften in der Residenz des polnischen Generalkunsuls

Traditionelles Treffen der Vorstände der norddeutschen Deutsch-Polnischen Gesellschaften in der Residenz des polnischen Generalkunsuls Samstag, 03. März 2018 ab 18:00 Uhr Nach der Begrüßung und der Vorstellungsrunde der Vorstände, tauschten sich die Deutsch-Polnischen Gesellschaften und die gastgebenden Konsule aus und stellten gegeseitig ihr Jahresprogramm vor. Bei Interesse an den Programmen anderer DPGen, leiten wir Ihre Anfragen gerne weiter. E-Mail-Anfrage Teilnehmende Gesellschaften: Deutsch-Polnische Gesellschaften aus Bremen, Buchholz, Göttingen, Hambühren, Hamburg, Hannover, Kiel, Lübeck, Osnabrück, Salzhausen, Schneverdingen, Tostedt und der Gemeinde Wietzendorf.